Das BAZL hat kürzlich ein Dokument veröffentlich, dass den Betrieb und die Teilname an einem FPV-Event regelt.

Hier ein paar Einzelheiten:

  • Flughöhe nicht höher als das höchste umliegende Gebäude oder max. 50m über Grund.
  • FPV-RacerQuad nicht grösser als 300mm mit max. 6″ Propeller
  • Maximales Abfluggewicht mit Akku nicht mehr als 1kg
  • Propeller dürfen nicht aus faserverstärktem Kunststoff oder Metallen bestehen
  • Maximal 4S Akkus mit max. 16.8V (Keine HV Lipos!)
  • Piloten müssen: A: einem Verband angehören / B: Gesponsert sein / C: Einen Nachweis über einen Drohnenausbildung erbringen

Weitere Informationen findest du auf der Website des BAZL oder direkt im besagten Dokument.

Leave a Reply